Mein persönliches PDF

Links teilen PDF anfordern
Hier sehen Sie die Seiten, die Sie bisher besucht haben. Fordern Sie ein PDF dieser Seiten an, oder teilen Sie die besuchten Seiten. Mit einem Klick auf eine Seite können Sie diese aus der Auswahl entfernen.

09/09/2020

Computacenter Deutschland mit stabilem ersten Halbjahr 2020


Professional Services verzeichnen erneut starkes Ergebnis

Kerpen. Computacenter plc. hat heute die vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2020 bekanntgegeben. Der Gewinn des IT-Dienstleisters in Deutschland erhöhte sich um 15,4 Prozent von 35,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 40,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2020. Der Umsatz lag bei 966,4 Millionen Euro, was einem Umsatzrückgang von 2,8 Prozent entspricht. Im ersten Halbjahr 2019 lag dieser bei 994,3 Millionen Euro.

„Aufgrund eines guten Starts ins Jahr und einem insgesamt robusten Geschäft im zweiten Quartal konnten wir das erste Halbjahr 2020 mit einem stabilen Ergebnis abschließen“, sagt Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter in Deutschland. „Dabei kamen uns unter anderem unsere hohe Flexibilität und ein schnelles Handeln als verlässlicher Partner unserer Kunden zugute, was sich auch im Wachstum des Bereichs Professional Services widerspiegelt.“
 

Wachstum bei Services – Umsatzrückgang bei Technology Sourcing

Der Umsatz im Technology Sourcing lag mit 655,3 Millionen Euro um 5,6 Prozent unter dem des Vorjahreszeitraums (H1 2019: 694,0 Millionen Euro). Dieser Rückgang ist auf eine reduzierte Nachfrage aus großen Rahmenverträgen insbesondere von Kunden aus der Automobilindustrie zurückzuführen. Gleichzeitig konnte Computacenter vor allem im Public Sector bei Ad-hoc-Beschaffungen unterstützen, beispielsweise beim Aufbau kritischer Informationsinfrastrukturen und deren Sicherheit im Zuge der COVID19-Krise.

Im Servicegeschäft stieg der Umsatz hingegen auf 311,1 Millionen Euro, was einem Wachstum von 3,2 Prozent entspricht (H1 2019: 300,3 Millionen Euro). Dieses Ergebnis ist vor allem auf ein sehr starkes erstes Halbjahr im Bereich Professional Services zurückzuführen, dessen Umsatz mit 129,4 Millionen Euro deutliche 29,8 Prozent über dem Vorjahreswert liegt (H1 2019: 99,7 Millionen Euro). Alle Professional-Services-Rahmenverträge und -Projekte konnten trotz Remote-Arbeitens erfolgreich betreut werden. Gleichzeitig haben zusätzliche Kundenanforderungen insbesondere zu Beginn der durch das Corona-Virus veränderten Arbeitsbedingungen das Wachstum beeinflusst. Der Bereich Contractual Services hingegen musste mit 181,7 Millionen Euro einen Umsatzrückgang von 9,4 Prozent verbuchen. (H1 2019: 200,6 Millionen Euro). Dieses Ergebnis bei den Managed Services ist auf Umsatzausfälle bei einigen großen Kunden zurückzuführen, hauptsächlich bedingt durch Werksschließungen oder die Umstellung auf Homeoffce-Tätigkeiten im Zuge von COVID-19.
 

Umsatz der Computacenter-Gruppe steigt leicht

Der Umsatz der Computacenter-Gruppe stieg im ersten Halbjahr um 1,5 Prozent auf 2,462 Milliarden Britische Pfund. (H1 2019: 2,427 Milliarden Britische Pfund). Der adjustierte Gewinn vor Steuern stieg auf 74,6 Millionen Britische Pfund (H1 2019: 53,5 Millionen Britische Pfund), was einem Anstieg von 39,4 Prozent entspricht.


Die Pressemeldung herunterladen

Detaillierte Informationen zum Ergebnis der Computacenter-Gruppe (Web)
Detaillierte Informationen zum Ergebnis der Computacenter-Gruppe (PDF)


ENTDECKEN SIE COMPUTACENTER

Employee Choice

Employee Choice

Lesen Sie mehr
Workplace as a Service

Workplace as a Service

Lesen Sie mehr
Apple Enterprise Services

Apple Enterprise Services

Lesen Sie mehr
Corona Virus Update
Kontaktieren Sie uns