Computacenter erweitert Integration-Center-Kapazitäten in Deutschland

Computacenter hat die Kapazitäten seines Integration Centers in Kerpen um weitere 20.000 m² Fläche erweitert.

Investment unterstützt weiteres Wachstum

Computacenter hat die Kapazitäten seines Integration Centers in Kerpen um weitere 20.000 m² Fläche erweitert. Damit entsteht am Hauptstandort des IT-Dienstleisters ein Integration-Services- und Logistik-Campus mit einer Fläche von 49.000 m². Insgesamt erhöht Computacenter damit seine Kapazitäten bundesweit auf 55.000 m². Teil der Erweiterung ist auch ein Investment in mehr Automatisierung und in Technical-Services-Konfigurationsfläche. Damit erhöht Computacenter nicht nur seine Kapazitäten, sondern verbessert auch seine Effizienz und kann die Erfahrungen und die Fähigkeiten der Computacenter-Mitarbeiter:innen besser nutzen.

Ausbau für kürzere Wege, besseren Service und geringeren CO2-Ausstoß

Kerpen wurde als Standort gewählt, um die Transportwege zu vielen Kunden zu minimieren. Gleiches gilt auch für die weiteren kleineren Hubs in Gustavsburg, Schwaig, Ingolstadt und Hannover. Durch die Wahl der Standorte sollen nicht nur die Wege für regelmäßige Kundenlieferungen in ganz Deutschland minimiert, sondern auch ein hohes Serviceniveau sichergestellt und die entstehende CO2-Belastung durch den Transport weiter verringert werden.

Zudem hat sich Computacenter bereits dazu verpflichtet, im Jahr 2022 bei der direkten Freisetzung klimaschädlicher Gase im eigenen Unternehmen (Scope 1-Emissionen) und der indirekten Freisetzung durch Energielieferanten (Scope 2-Emissionen) weltweit klimaneutral zu sein. Bereits jetzt nutzt der IT-Dienstleister in Kerpen und an den anderen deutschen Computacenter-Standorten ausschließlich Ökostrom. Zudem wird der im vergangenen Jahr und im Frühjahr in Kerpen installierte Solarpark jährlich ca. 1,5 Mio. kWh Strom erzeugen und damit ca. 700.000 kg CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.

„Die großartige Arbeit unserer Kolleg:innen hat es uns ermöglicht, den signifikanten Anstieg des Technology-Sourcing-Volumens der letzten Jahre zu bewältigen. Wir werden weiterhin in unsere Infrastruktur in Deutschland investieren, um das Wachstum zu unterstützen und gleichzeitig unsere ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen", erklärt Reiner Louis, Geschäftsführer von Computacenter in Deutschland.

 

Weiterführende Informationen:

Computacenter News-Bereich: www.computacenter.com/de-de/who-we-are/news
Computacenter auf LinkedIn: www.linkedin.com/company/computacenter
Computacenter auf YouTube: www.youtube.com/user/computacenterDE

 

Pressekontakt Computacenter:
Thorsten Düchting, Computacenter Park 1, 50170 Kerpen
Tel.: +49 (0) 2273/597-7628
thorsten.duechting@computacenter.com

Computacenter AG & Co. oHG Kerpen (Amtsgericht Köln HRA 18096)
Computacenter Park 1, 50170 Kerpen, Germany
Vertretungsberechtigte Gesellschafter:
Computacenter Aktiengesellschaft, mit Sitz in Köln (Amtsgericht Köln HRB 28384)
Vorstand: Tony Conophy/Aufsichtsrat: Michael Norris (Vorsitzender)
Computacenter Management GmbH mit Sitz in Köln (Amtsgericht Köln HRB 28284)
Geschäftsführer: Dr. Karsten Freihube, Reiner Louis, Karl-Heinz Reitz

 

Pressekontakt Fink Fuchs AG:
Ann Jacob
Tel.: +49 (0) 61174131-911
ann.jacob@finkfuchs.de

 

Unternehmensprofil

Computacenter ist ein führender, unabhängiger Technologiepartner, dem große Unternehmen und öffentliche Auftraggeber vertrauen. Wir helfen unseren Kunden bei der Beschaffung, der Weiterentwicklung und dem Betrieb ihrer IT-Infrastruktur, um eine digitale Transformation zu ermöglichen, die Anwender und deren Geschäft erfolgreich macht. Computacenter ist ein an der Londoner Börse notiertes Unternehmen und beschäftigt über 18.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit.

www.computacenter.com

 

Zurück zur News-Homepage