Webseminar, 4. April 2022 von 16:00-17:00 Uhr

Full Stack Observability

Full Stack Observability

 

Kennen Sie das: Anwender melden Fehler oder Performance-Engpässe, die in der IT noch nicht aufgefallen sind? Oder Kunden bleiben einfach weg, nachdem Prozesse digitalisiert wurden? Nach über einem Jahr, in dem die digitale Transformation in vielen Unternehmen in noch nie dagewesener Geschwindigkeit vorangetrieben wurde, stehen Technologen jetzt vor der nächsten großen Herausforderung: Wie können sie die daraus entstandene Komplexität erfolgreich managen, um IT-Probleme schnell zu beseitigen und verwertbare Erkenntnisse für die Geschäftsaktivitäten zu gewinnen? Eine der Lösungen in diesem Umfeld ist unter dem Namen Full Stack Observability bekannt.


Was ist Full Stack Observability?

 

Full Stack Observability ist Echtzeit-Beobachtung über den gesamten modernen Technologie-Stack – Anwendungen, Software-definierte Rechenleistung, Speicher, Dienste, Netzwerk und mehr. Dabei werden Sie in die Lage versetzt, einfach auf eine Vielzahl von Daten zuzugreifen, sie zu untersuchen und zu durchsuchen und die Anwendungsleistung mit den Geschäftsergebnissen zu korrelieren. Das muss natürlich nicht manuell geschehen, sondern die Systeme nutzen künstliche Intelligenz, um aus der Vielzahl einzelner Informationen Aggregate darzustellen, die bei der Lösung von Problemen helfen oder automatisiert ausgeführt werden können.


Beispiele für eine Umsetzung

 

Anhand einer FSO-Lösung mit der Software von Cisco (Intersight, Thousand Eyes und AppDynamics) zeigen wir Ihnen in diesem Webseminar, wie eine Umsetzung aussehen kann, die Ihre Komplexität und Kosten in der IT gering hält.

Ihr Referenten

Ulf Schitkowsky

Solution Manager, Computacenter


Auf Wunsch schicken wir Ihnen gern die Folien und einen Link auf die Aufzeichnung dieses Webseminars zu. Dafür benötigen wir ein paar Angaben.

 

Zum Anforderungsformular